Buchecker

BucheckernDie Rotbuche ist ein Laubbaum der besonders groß wird und in Wäldern und an Straßenalleen anzutreffen ist. Egal welche Jahreszeit herrscht, dieser Baum ist einfach zu jeder Zeit schön anzusehen.

Die Früchte der Rotbuche sind die Bucheckern. Es sind kantige braune Nüsse, auch sehr dekorativ zu verwenden. Dir befinden sich an einem langen verholzten Fruchtbecher, welcher nach der Reife aufplatzt.

Dann fallen die Eckern im September vom Baum und sind vielseitig zu verwenden.
In den nächsten Abschnitten möchten wir näher darauf eingehen.

Die Ernte der Bucheckern

Die Bucheckern werden im September reif. Ist das Jahr besonders trocken und heiß, fällt die Buchecker Ernte besonders gut aus. Man kann als Faustregel sagen, dass auf ein Jahr der reichlichen Ernte immer mehrere Jahre folgen, wo die Ernte eher kläglich ist.
Menschen und Tiere schätzen diese besondere Frucht gleichzeitig. Im Wald fängt im September die Erntezeit an.

Für die Menschen die Sammelzeit und für Wildschweine und Co. das Essen. Eichhörnchen und Vögel”freuen” sich auf diese Zeit in der sie nach Herzenslust schmause können. Der Wald erscheint wie ein Schlaraffenland.

Wir Menschen andern in den Wald um diese Bucheckern zu sammeln und unterschiedlich vermarkten.

Viele wissen aber nicht, das sich die Ecker vielseitig in der Küche einsetzten lässt. In schlechten Zeiten war das kein Thema, denn aus den Früchten wurde nicht nur eine Mahlzeit bereitet, sondern sie wurden auch zu Lampenöl verarbeitet.
Heute in unserer Wohlstandsgesellschaft gehen wir oft achtlos im Wald an dieser Delikatesse vorbei.

Aber in Notzeiten wurden sie beachtet und man wusste um ihren Wert. Noch dazu, wir haben diese energiereichen Früchte umsonst.

Bucheckern auf dem Speiseplan

Sie sollten auf keinem Speiseplan fehlen. Der Fettgehalt liegt bei 40% und sie sind reich an Zink, Mineralstoffen und Eisen. Durch das Nussaroma eignen sie sich für viele Rezepte. Also bitte, was will man mehr! Der Wald liefert und wir müssen nur noch verarbeiten. Wir können sie Zerschroten und dadurch zu Mehl verarbeiten, verbacken und verkochen. Eine Ente mit Bucheckern – eine Delikatesse.

Allzu viel sollte man jedoch nicht verzehren, da sie auch den giftigen Inhaltsstoff “Fagin” enthalten.

Aber in der Pfanne gebraten verlieren die Früchte diesen schädlichen Inhaltsstoff sehr schnell.

Zusammenfassung aller positiven Eigenschaften

  • sie sind für Mensch und Tier genießbar
  • leicht zu sammeln im Herbst im Wald
  • hoher Fettgehalt
  • reich an Zink, Mineralstoffen und Eisen
  • es gibt sie umsonst im Wald, nur sammeln
  • lassen sich vielfältig in der Küche einsetzen
  • man kann sie zum Basteln verwenden

Wandern, die Natur genießen und gleichzeitig Bucheckern sammeln, eine Erlebnis der besonderen Art.

Bild: © emer – fotolia.com