Getrocknete Beeren

Getrocknete Beeren laden nicht nur zum Naschen ein, Sie eignen sich auch wunderbar für Müsli, Jogurt oder Quark nach dem eigenen Geschmack – und das durch blitzschnelle Zubereitung. Neben zahlreichen Vitaminen sind getrocknete Beeren reich an Mineralstoffen wie Kalium, Kalzium und Magnesium. Zudem enthalten Sie kein Fett und nur wenig Kohlenhydrate – somit sind getrocknete Beeren sehr Kalorienarm.

Beeren in getrockneter Form sind nicht nur praktisch, sondern auch gesund. Natürlich gibt es viele verschiedene Beeren, welche auch getrocknet werden können. Eine sehr beliebte Beerenart, die Heidelbeere kann ohne Probleme getrocknet werden. Wenn Beeren getrocknet sind, verlieren sie nicht ihre wertvollen Inhaltstoffe.

Zu diesen Inhaltsstoffen gehören nicht nur Vitamine, sondern auch Ballaststoffe und Mineralstoffe. Sicherlich ist es auch komfortabler, Beeren in getrockneter Form zu konsumieren. Es entstehen keine Flecken und sie können länger aufbewahrt werden. Mit getrockneten Beeren bekommt der Beerenliebhaber nicht nur einen wichtigen Energielieferanten, sondern auch die Möglichkeit, sich gesund zu ernähren. Solche Beeren können nämlich sehr gut in Speisen verarbeitet werden. Gerade bei Süßspeisen machen Beeren dieser Art durchaus Sinn.

Manche Beeren können der eigenen Gesundheit helfen

Viele Beeren sind auch für spezielle Erkrankungen gut und gerade getrocknet, sind diese das ganze Jahr verfügbar. Es muss auch nicht immer viel Geld für besondere Beerenarten wie Cranbeeries ausgegeben werden. So können gerade getrocknete Cranbeeries bei Entzündungen im Körper helfen, also inneren leichten Verletzungen, wenn mal eine Operation oder Ähnliches war, kann solch eine Beere dann den Heilungsprozess beschleunigen.

getrocknete-BeerenSehr gut eignen sich diese Beeren und auch andere Beerenarten für das morgendliche Müsli. Die hierbei wohl bekannteste und sehr oft im Müsli verwendete getrocknete Weintraube, wird nicht nur gern in Kombination mit dem Frühstück verzehrt, sondern auch anderweitig verspeist.

Fakt ist, eine solche Beere kann als Süßigkeit angesehen werden, welche aber unbedenklich sind und daher nach allen Regeln der Kunst verspeist werden können. Um einen kleinen Überblick über die möglichen Beeren zu bekommen, die getrocknet werden können, hilft folgende Auflistung: Cranbeeries, Heidelbeeren, Weintrauben, Goji-Beeren und Aroniabeeren.

Auch exotische Beeren können verwendet werden, aber mit Vorsicht

Bei den zwei zuletzt genannten handelt es sich um sehr exotische Beeren, welche aber auch einen gesundheitlichen Mehrwert aufweisen. Solche Beeren sollten aber nie als Ersatz, sondern immer als Nahrungsergänzung gelten. Wenn mal besondere Rezepte beim backen oder Vergleichbares ausprobiert werden möchte, dürfen besondere Beerensorten meistens einfach nicht fehlen.

Manche Beeren wie die Aroniabeere sollten zudem nicht direkt verzehrt, sondern immer verarbeitet genossen werden. Aroniabeeren sind im Prinzip nichts anderes als Apfelbeeren, also schon recht bekannt. Da jede Beere unterschiedlich schmeckt, sollte einfach mal ausprobiert werden, um die Favouritenbeeren schnell ausfindig machen zu können.