Nüsse und Nusskerne

Jeder Deutsche verzehrt pro Jahr 3,3 Kilogramm Nüsse und ganze 271000 Nüsse werden pro Jahr nach Deutschland importiert. Auch in vielen anderen Regionen der Welt sind Nüsse noch heute ein wichtiger Bestandteil der Nahrung. Neben ungesättigten Fettsäuren sind sie reich an Vitaminen und Mineralstoffen. Naturbelassene Nüsse können somit als gesund bezeichnet werden.

Nüsse sind zudem sehr proteinreich und beinhalten außerdem:

  • Ballaststoffe
  • Vitamin E
  • Folat
  • Magnesium
  • Potassium
  • Vitamin B
  • Omega 3 Fettsäuren

Nüsse

Besonders aufgrund der in Nüssen enthaltenen B Vitamine sind sie auch sehr gut für Sportler, denn diese Vitamine  sind für die Energiebereitstellung und Zellerneuerung im Körper von großer Bedeutung. Aufgrund des Eiweiß sind sie können sie auch beim Muskelaufbau unterstützend wirken und darüber hinaus erhöhen sie die Konzentrationsfähigkeit.

Früher dachte man Nüsse würden aufgrund ihres Fettgehalts dick machen, doch aufgrund der in ihnen enthaltenen Vitamine, Nähr- und Mineralstoffe sind sie auf dem Weg als “Gesundmacher” bekannt zu werden. Ungesalzene noch mehr als gesalzene, da gesalzene Nüsse zu erhöhtem Blutdruck führen kann.

Eine Studie aus dem Jahr 2010 zeigt, dass durch reguläre Einnahme von Nüssen die Wahrscheinlichkeit an Fettleibigkeit zu erkranken geringer ist. Da Fettleibigkeit auch das Risiko erhöht an Diabetes zu erkranken, wird diese Wahrscheinlichkeit ebenfalls geringer. Die zahlreichen Proteine, Ballaststoffe und gesunden Fette helfen auch ein Sättigungsgefühl zu erstellen. Dadurch fühlt sich  der Magen voll an und man hat nicht das Verlangen weiterzuessen.

Nüsse – gut für das Herz

Darüber hinaus soll auch noch das Risiko an einer Herzkrankheit zu erleiden verringert werden. Dies stellte man ebenfalls in einer Studie aus dem Jahr 2010 fest. Darüber hinaus zeigte die Studie, dass auch die Cholesterinspiegel durch die Einnahme sinkt.  Um ganze 5 Prozent kann dieser durch die Einnahme gesenkt werden.

Diese Vorteile sind auf die Ballaststoffe und die ungesättigten Fettsäuren zurückzuführen.

Ein weiterer interessanter Fakt ist, dass die Einnahme von Nüssen während der Schwangerschaft, angeblich sogar die Wahrscheinlichkeit für eine Nussallergie beim Kind verringert.

In Maßen genießen!

Nüsse sind sehr lecker und auch sehr gesund, aber wie so vieles sollte man sie nicht schnell verschlingen. Man sollte sie als Zwischenmahlzeit betrachten und ungefähr 30 Gramm zu sich nehmen. Nimmt man doch deutlich mehr von den Nüssen ein, so kann dies schnell zu einer Gewichtszunahme führen.

Bild: © ExQuisine – Fotolia.com